Hintergrund einfügen
Text oben einfügen


Steuerung einfügen
Rechte Seite

Haupttext mitte
Sonntag, 7. Oktober 2018

Buchrezension zu Luckiest Girl Alive


Info zum Buch


Autor/in: Jessica Knoll

Verlag: LYX

Erscheinungsdatum: 31.08.2018

Klappentext:

Ani FaNelli müsste die glücklichste Frau der Welt sein: Sie hat einen glamourösen Job, trägt die neueste Designerkleidung und wird in wenigen Wochen ihrem gut aussehenden, adeligen Verlobten auf einer sündhaft teuren Hochzeit das Jawort geben. Anis Leben ist perfekt. Fast. Denn Ani hat ein Geheimnis. Ein dunkles, brutales Geheimnis, das sie seit ihrer Jugend verfolgt. Jetzt hat es sie eingeholt. Und es droht, ihre perfekte Bilderbuchwelt für immer zu zerstören


Meine Meinung


Cover:

Das Cover fällt mit der schwarzen Rose, dem schlichten Hintergrund und den knalligen Farben beim Titel und der Autorin sofort ins Auge.


Buch allgemein:

Ani ist die Hauptperson dieses Buches und man bekommt schnell einen Eindruck von ihrer Persönlichkeit. Leider gefällt mir dieser Eindruck gar nicht, ständig verfolgt man ihre Bemühungen alles perfekt zu machen und vor allem perfekt zu sein. Aber niemand ist perfekt und mich stört es einfach das Ani sich so verrückt macht. Außerdem handelt sie manchmal, in meinen Augen, unüberlegt und ich kann manche Handlungen nicht nachvollziehen. Ani hat einiges in ihrem Leben mitgemacht und obwohl ich sie nicht wirklich leiden kann, leide ich doch gerade mit der jungen Ani mit. Denn Ani ist auch unglaublich mutig, was ich ihr hoch anrechne. Neben Ani gibt es noch weitere Charaktere, die alle gut beschrieben sind und den ein oder anderem Klischee folgen. Die Schreibweise ist flüssig und der Unterschied zwischen dem Leben der jugendlichen Ani und der erwachsenen Ani deutlich zu erkennen. Das Buch hat einige Wendungen und gerade das Ende hat mir sehr gut gefallen, weil ich glaube das es für Ani die richtige Entscheidung war.


Besonderheit:

Das Buch greift eine spannende und tragische Thematik auf, die mich nicht mehr losgelassen hat. Ich habe oft überlegt, wie ich wohl gehandelt hätte. Außerdem finde ich es toll, dass man nicht sofort ahnt welche Richtung dieses Buch nehmen wird und man erst Stück für Stück alles erfährt.


Leseempfehlung:

Ja, auf jeden Fall



... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 30. September 2018

Buchrezension zu Ich muss mit auf Klassenfahrt - meine Tochter kann sonst nicht schlafen!


 

Info zum Buch


Autor/in: Lena Greiner und Carola Padtberg

Verlag: Ullstein

Erscheinungsdatum: 07.09.2018

 

Klappentext:

Sie blockieren die Notaufnahme mit Lappalien, diktieren den Speiseplan der Schul-Mensa oder fordern vorgewärmte Klobrillen für ihre süßen Schätzchen in der Kita: Helikopter-Eltern gehen ihrer Umwelt gehörig auf die Nerven. Rund um die Uhr, völlig unreflektiert. Lesen Sie neue skurrile Anekdoten von Eltern und Hebammen, Erziehern und Lehrern, Ärzten, Trainern und Frisören. Außerdem: Der Helikopter-Wahnsinn in elterlichen WhatsApp-Gruppen.


 

Meine Meinung


 

Cover:

Das Cover ist schlicht und zeigt eine Helikopter-Mutter, die über dem Schulbus fliegt.


 

Buch allgemein:

Das Buch erzählt in kurzen Kapiteln die neusten Geschichten von Helikopter – Eltern. Ich musste oft schmunzeln und konnte mir oft die Situation sehr gut vorstellen. Manchmal konnte ich es gar nicht glauben, dass es Eltern gibt die wirklich so etwas für ihre Kinder fordern und sich dabei nicht irgendwie komisch vorkommen. Außerdem wüsste ich gar nicht wie ich reagieren sollte, wenn solche Eltern mit ihren speziellen Wünschen auf mich zu kämen. Die verschiedenen Statistiken haben ebenfalls sehr gut zu den Geschichten gepasst. Auch die Chatverläufe haben mit ihrem anderen Design das Buch aufgelockert. Das Buch hat mir genauso gut wie der erste Teil der Reihe gefallen. Es ist ein tolles Buch für zwischendurch oder wenn man einfach mal wieder herzlich lachen möchte. /u>


 

Leseempfehlung:

Ja, auf jeden Fall



 

... link (0 Kommentare)   ... comment



Unten
Hosted by Blogger.de - made with antville - Powered by helma object publisher