Hintergrund einfügen
Text oben einfügen


Steuerung einfügen
Rechte Seite

Haupttext mitte
Sonntag, 17. März 2019

Buchrezension zu Elias und Laia In den Fängen der Finsternis


Info zum Buch


Autor/in: Sabaa Tahir

Verlag: One (Bastei Lübbe)

Erscheinungsdatum: 28.02.2019

Klappentext:

Wo Leben ist, ist Hoffnung Das Martialenimperium steht am Abgrund: Imperator Marcus überzieht das Land mit dem Blut der Unschuldigen, während Blutgreif Helena diese zu schützen versucht. Weit im Osten weiß Laia, dass sie den Nachtbringer aufhalten muss, und das ohne Elias. Denn Elias ist nun als Seelenfänger an die Zwischenstatt, das Geisterreich, gebunden. Dazu verdammt, einer uralten Macht bedingungslos zu dienen - auch wenn dies bedeutet, die Frau aufzugeben, die er liebt.


Meine Meinung


Cover:

Das Cover ist wunderschön und passt gut zu den anderen Teilen der Reihe.


Buch allgemein:

Personen Elias befindet sich in der Zwischenstatt und sich mit den Geistern und seiner neuen Aufgabe beschäftigen. Laia versucht den Wiederstand aufzubauen und ihrem Bruder zu helfen. Helena ist weiterhin der Blutgreif, will ihre Schwester beschützen und die Kommandantin sowie den Imperator am liebsten Tod sehen. Alle Personen werden wunderbar beschrieben. Die meiste Entwicklung sehe ich bei Helena und sie ist weiterhin meine Lieblingshauptfigur im Buch. Aber auch Elias und Laia lernen eine Menge hinzu und es macht einfach unglaublich viel Spaß die drei in der Geschichte zu verfolgen.
Orte Die Zwischenstatt ist für mich der interessanteste Ort im ganzen Buch und ich bin froh, dass wir eine ganze Menge über den Ort und dessen Bewohner lernen. Helena und Laia besuchen einige Orte, die ebenfalls super beschrieben sind.
Buch allgemein Die Perspektive wechselt immer zwischen Elias, Helena und Laia, was mir super gefallen hat. So bekommt man eine gute Übersicht und ist durch den tollen Schreibstil immer mitten im Geschehen. Das Buch macht schafft es viele tolle Elemente wie Magie und Liebe miteinander zu verbinden und zu einer tollen Geschichte zu verweben. Das Buch ist immer spannend und am Ende konnte ich es kaum aus der Hand legen. Obwohl es so viele Orte und Personen gibt, verliert man nie den Überblick und ich finde es toll das die drei Hauptpersonen immer mal aufeinandertreffen obwohl sie so weit voneinander entfernt sind. Im Buch gibt es einige Überraschungen die mich echt begeistert haben.


Abschließende Worte:

In den Fängen der Finsternis ist der dritte Teil der Reihe um Elais und Laia. Ich habe das Gefühl das die Autorin sich von Buch zu Buch steigert und ich würde am liebsten noch viel mehr über Elias, Helena und Laia lesen. Die Welt hat mich verzaubert und ich freue mich darauf noch weitere Geheimnisse zu erfahren.


In der Reihe sind bereits erschienen:

Band 1: Elias ud Laia Die Herrschaft der Masken
Band 2: Elias und Laia Eine Fackel im Dunklen der Nacht
Band 3: Elias und Laia In den Fängen der Finsternis


Leseempfehlung:

Ja, auf jeden Fall



... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 3. März 2019

Buchrezension zu Lazarus


 

Info zum Buch


Autor/in: Lars Kepler

Verlag: Bastei Lübbe

Erscheinungsdatum: 28.02.2019

 

Klappentext:

Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in den Fluss gestürzt. Seine Leiche wurde jedoch niemals gefunden. Als nun der Schädel von Joonna Linnas toter Ehefrau in der Wohnung eines Grabschänders entdeckt und eine perfide Mordserie aus ganz Europa gemeldet wird, ahnt Joona Linna das Unvorstellbare: Der Albtraum ist nicht zu Ende, und der grausame Serienmörder droht, alle lebendig zu begraben, die Joona lieb sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...


 

Meine Meinung


 

Cover:

Das Cover zeigt eine blaue Schlange und ist ansonsten sehr schlicht gehalten.


 

Buch allgemein:

Personen Alle Personen werden super beschrieben. Ich habe den Personen all ihre Handlungen abgekauft, von liebevoll bis brutal war wirklich einiges dabei. Bei manchen Personen hätte ich mir gewünscht etwas mehr über sie zu erfahren, aber ich gehe davon aus das diese Personen in weiteren Büchern eine Rolle spielen werden und man da noch mehr über sie erfährt. Die Hauptcharaktere konnte man auf jeden Fall gut kennenlernen, auch ohne die vorherigen Bücher zu kennen. Orte Die Geschichte spielt meistens in Schweden. Die Orte sind abgelegen und eher düster, was natürlich super zu einem Krimi passt.Buch allgemein Das Buch wird aus der Sicht von verschiedenen Personen erzählt. Die verschiedenen Perspektivwechsel haben mir gut gefallen. Das Buch ist immer sehr spannend, düster und manchmal auch brutal. Mehr als einmal hatte ich Gänsehaut, da alles gut beschrieben wird. Es gibt eine Menge Leichen, bei manchen Toten habe ich mich aber gefragt ob dies wirklich notwendig für die Geschichte war. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.


Abschließende Worte:

Lazarus war mein erstes Buch vom Autorenehepaar. Das Buch ist mir zuerst auf der Frankfurter Buchmesse aufgefallen und ich wollte es dort am liebsten gleich lesen. Auch wenn ich die vorherigen Bücher um den Ermittler Joona Linna nicht kenne, konnte ich das Buch ohne Probleme lesen, da man auch aus seiner Vergangenheit eine Menge erfährt. Ich denke dies wird nicht mein letztes Buch von Lars Kepler sein.


 

Leseempfehlung:

Ja, auf jeden Fall



... link (0 Kommentare)   ... comment



Unten
Hosted by Blogger.de - made with antville - Powered by helma object publisher