Mehrspaltiges Layout ohne Tabellen

Sonntag, 17. September 2017
Buchrezension zu Triple Six – Tödliche Zeichen von Erica Spindler
leseratte.mel, 10:29h
Inhalt
Micki hat akzeptiert das der dunkler Bote existiert und Jagd auf Halblichter macht. Zusammen mit Zack bilden sie ein super Team und lösen einen Fall nach dem anderen. Doch dann schlägt der dunkle Bote wieder zu.

Meine Meinung

Cover
Das Cover zeigt ein Gesicht, zwischen den strahlenden Augen sieht man zwei Gestalten. Das Cover ist dunkel und die Schrift in weiß und hellblau passen gut dazu.

Buch allgemein
Micki zeigt endlich etwas Herz und zwischendurch erkennt man die liebende Frau, die hinter der knallharten Polizistin steckt. Ich finde es toll, wie sie zusammen mit Zack die Fälle löst und sich immer besser mit ihm versteht. Auch die Gruppe um das Sixer Programm lernt man endlich besser kennen, obwohl es dort immer noch viele Geheimnisse gibt, über die man scheinbar erst im letzten Moment aufgeklärt wird. Dieses Mal spielt auch Angle aus Band 1 eine größere Rolle und ein Teil des Buches ist aus ihrer Sicht geschrieben. Etwas schade finde ich das nicht mehr so oft beschrieben wird wie Zack mit sein Fähigkeiten die Fälle löst. Es wird von einer dunklen Energie gesprochen. Die Spannung wird immer weiter aufgebaut und das Buch ist durch die verschieden Fähigkeiten nie langweilig. Am Ende kommt es zum Kampf zwischen gut und böse, hell und dunkel, aber es bleiben auch weiterhin Fragen offen, die hoffentlich im nächsten Buch beantworten werden.

Was das Buch besonders macht
Ich finde es toll, das man mehr über das Sixer Programm und deren Mitglieder erfährt. Auch die Mitglieder des dunklen Boten lernt man kennen. Außerdem gefällt es gut, das die Liebe eine große Rolle spielt. Eine tolle Fortsetzung.

Kaufempfehlung
Ja, auf jeden Fall

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 10. September 2017
Buchrezension zu Trinity – Brennendes Verlangen von Audrey Carlan
leseratte.mel, 07:16h
Inhalt
Kate hat sich in ihr Leben nach dem schrecklichen Brand zurückgekämpft. Doch jeden Tag stellt sie vor neue Herausforderungen und sie versucht immer noch ihre Narben vor allen zu verstecken. Außerdem versucht sie mit aller Kraft Carson, ihre Große Liebe vor dem Unfall, endlich zu vergessen. Auch Carson versucht Kate zu vergessen, denn er hat ein Geheimnis, welches Kate und seine Familie nicht erfahren sollen. Werden die beiden doch wieder zueinander finden.

Meine Meinung

Cover
Das Cover ist dieses mal in rosa gehalten und erinnnert mich an eine zerlaufene Rose.

Buch allgemein
Kate ist ein ganz starker Charakter. Sie kämpft jeden Tag und hat damit Erfolg. Das Buch beginnt nachdem letzten Buch und ich bin so froh als ich erfahre, wie viel Erfolg Kate und Chloe mit ihrer Arbeit haben. Kate scheint damit glücklich zu sein und ich freue mich von Herzen mit ihr. Natürlich hat sie Angst davor sich von anderen an ihren Narben berühren zu lassen aber ihre drei Seelenschwestern Bree, Gigi und Maria stehen ihr in jeder Situation bei. Besonderst gefreut hat mich ihre starke Freundschaft mit Chase, der sie ebenfalls immer unterstützt. Von Carson hat man in den anderen 4 Bücher eher weniger gelesen, umso neugieriger war ich zu erfahren, wie der die Dinge sieht. Er regelt alles lieber mit den Menschen die er liebt, sodass weniger Geheimnise entstehen oder diese schneller aufgedeckt werden. Mit seiner neuen Situation scheint er sich schnell abzufinden und ich finde es toll, wie er um Kate kämpft. Endlich erfährt man auch weshalb er zu Kate nie die magischen 3 Worte gesagt hat. Wieder einmal steht die Freundschaft und die Liebe im Mittelpunkt. Ich finde toll wie alle miteinbezogen werden. Natürlich darf auch die Spannung nicht fehlen und so wurde es zum Ende des Buches noch einmal richtige spannend. Das Ende hat mit gut gefallen und ich bin froh das es so gekommen ist.

Was das Buch besonders macht
Das Buch ist das letzte dieser Reihe und ich kann mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf 5 wunderbare Bücher zurückblicken. Die Hauptcharaktere waren alle toll und es ist schön wie sie am Ende zu einer großen Familie zusammenwachsen. Freundschaft und Liebe sind zwei Wichtige Lebensinhalte die einem helfen, auch die schwierigsten Momente im Leben zu überstehen. Ich hoffe auf noch viele weiter tolle Bücher von Audrey Carlan.

Kaufempfehlung
Ja, auf jeden Fall

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 3. September 2017
Buchrezension zu Calendar Girl - Ersehnt von Audrey Carlan
leseratte.mel, 11:20h
Inhalt
Mia ist glücklich, endlich sind ihre Schulden bezahlt und sie kann das tun was sie liebt, mit den Menschen zusammen die sie liebt. Doch Wes hat schreckliches erlebt und Mia versucht mit ihm gemeinsam die Dämonen zu bekämpfen. Im Dezember soll sie für ihre neue Arbeit einige Künstler interviewen. Doch als sie dort ankommt tritt sie auf eine unerwartete Person.

Meine Meinung

Cover
Das Cover ähnelt den letzten drei Bänden und ist diese mal in Organe gehalten. Da ich dieses Mal anstelle eine Ebooks ein broschiertes Buch gekauft habe, bemerkt ich das die Blumen in einem 3 D Format gestaltet sind, was mir noch besser gefällt.

Buch allgemein
Mia ist so froh, als sie Wes endlich wieder in ihre Arme schließen kann. Doch Wes kämpft mit Albträumen aus denen ihn Mia zum Glück immer wieder zurück holen kann. Doch auch Mias Feindin Gina ist durch die gemeinsame Gefangenschaft mit Wes, stärker mit Wes verbunden als Mia lieb ist. Ich finde es toll, wie sie sich langsam damit anfreundet das Gina immer zu Wes Leben gehören wird. Allerdings finde ich , das sie viel zu spät eine Therapie für Wes Albträume aufsuchen, da ich die Reaktionen von Wes, wenn er einen Albtraum hat, doch etwas "too much" finde. Mias neuer Job gefällt mir richtig gut und es ist toll zu sehen, wie viel Spaß es ihr macht. Natürlich spielen auch ihre neuen Freunde, ihre Schwester und ihre beste Freundin weiterhin eine große Rolle in Mias Leben. Ich freue mich total das im November endlich auch Mias Vater aus dem Koma erwacht und erst einmal in alles eingeweiht werden muss. Jetzt fehlt zu einem guten Abschluss eigentlich nur noch eine Person die Mia auch prompt im Dezember trifft. Die Erklärung für das Verhalten finde ich wie Mia nicht wirklich ausreichend und ich bin froh, das sie auf Abstand geht. Das nun alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, hätte ich nicht wirklich passend gefunden. Toll finde ich das am Ende nochmal geschrieben wird, wie es mit den verschiedenen Personen, die uns jetzt ein Jahr begleitet haben weiter geht.

Was das Buch besonders macht
Ein schöner letzter Band einer tollen Reihe. Es ist schade das man sich jetzt von Mia verabschieden muss, da ich sie während der vier Bände ins Herz geschlossen habe. Die Autorin hat sich immer wieder etwas neues einfallen lassen, sodass es während des Jahres nie langweilig wurde.

Kaufempfehlung
Auf jeden Fall

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 27. August 2017
Buchrezension zu BlutPsalm von Meredith Winter
leseratte.mel, 17:40h
Inhalt
Jonathan ist ein beliebter Pfarrer in einer kleinen Gemeinde. Als sein Computer seinen Geist aufgibt, hofft er auf schnell Hilfe eines Computerproblemservice. Doch statt eines PC Profis kommt die Prostituierte Marlene in sein Haus. Jonathan ist entsetzt, als er sofort anfängt Gefühle für Marlene zu entwickeln. Am nächsten Morgen wird dann auch noch der Bürgermeister erstochen. Am Messer aufgespiest Marlenes Vistenkarte für Computerproblemservice. Wer hat den Bürgermeister ermordet und was hat Marlene damit zu tun?

Allgemeines
Jonatan ist ein herzensguter Mensch, doch auch er hat seine Gehemnisse, die gerade seine Anstellung als Pfarrer gefähreden könntenund ihn total sympatisch machen. Auch Marlene ist mir sympathisch, weil sie troz ihrer Vergangenheit eine starke Persönlichkeit hat. Besonderst gut gefallen hat mir die kleinen Streitereinen der beiden, wo es oft um den Moralgedanken geht. Beide haben einfach komplett andere Vorstellungen und passen doch super zueinander. Die Geimeinde und damit der Ort des Geschehen, ist genau so, wie man sich eine kleine Gemeinde eben vorstellt. Jeder kennt jeden, die Gerüchte kochen hoch und doch halten alle irgendwie zusammen. Man erfährt relativ schnell wer hinter dem Mord steckt und doch bleibt es weiterhin spannend, da die Gefahr für Johnatan noch nicht vorbei ist. Die Schreibweise ist flüssig und ich kam viel zu schnell zum Ende der Geschichte.

Allgemeines zum Buch
Eine wirklich komische Paarmischung, die für viele Lacher sorgt. Es ist schön zu lesen, wie aus dem pflichtbewusstern Pfarrer, ein verliebter Mann wird, der sich wie ein Teenager benimmt.

Kaufempfehlung
Auf jeden Fall

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 20. August 2017
Buchrezension zu Bis du alles verlierst von Adele Parks
leseratte.mel, 06:35h
Inhalt
Alison ist entsetzt als ein wildfremder Mann ihr eröffnet das ihre Tochter Katharina und seine Tochter Olivia bei der Geburt vertauscht wurden und die Möglichkeit besteht das Alisons Tochter Katharina ein defektes Gen hat. Alison will das alles nicht wahr haben und versucht die entstehenden Gefühle für Tom zu unterdrücken und gleichzeitig Kontakt zu Olivia zu bekommen.

Meine Meinung

Cover
Das Cover gefällt mir richtig gut. Es sieht aus wie ein kaputter Spiegel mit ganz vielen Rissen. Auch die Farben blau und rot passen gut dazu.

Buch allgemein
Der Titel passt gut zum Buch, weil es so aussieht als hätte und würden die beiden Familien alles verlieren. Zuerst denke ich das Alison eine verrückte Mutter ist. Mit ihrer ständigen Angst und Fürsorge macht sie mich wahnsinnig, doch zum Glück erfährt man im Buch, weshalb sie so reagiert und so wird Alison zu meinem liebsten Charakter. Ich finde es spannend wie unterschiedlich die Kinder, der beiden Familien, auf die neue Situation reagieren. Überhaupt nicht anfreunden konnte ich mich mit den beiden Männern im Buch – Tom und Jeff. Die beiden sind grundverschieden. Während mir Jeff oft abwesend vor kommt, ist mir Tom zu extrem obwohl er mir, wegen dem Tod seiner Frau, auch leid tut. Die Schreibweise gefällt mir gut und gerade die Emotionen werden toll beschrieben. Auch gut gefallen haben mir die Zeitsprüngen, da man so erfahren konnte, wie es war als die beiden Mädchen auf die Welt kamen. Das Buch ist von Anfang an interessant doch irgendwann geht es Schlag auf Schlag und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Mit diesen Wendungen habe ich überhaupt nicht gerechnet. Das Ende hat mir ebenfalls gut gefallen.

Was das Buch besonders macht
Zuerst habe ich mich gewundert, weshalb das Buch ein Thriller ist, doch dann wurde ich eines besseren belehrt. Obwohl ich es oben bereits geschrieben habe, möchte ich noch einmal hervorheben, wie gut mir die verschiedenen Wendungen gefallen haben. Auch toll finde ich die Überlegung, wie man im Falle einer Verwechslung im Krankenhaus reagieren soll.

Kaufempfehlung
Ja, auf jeden Fall

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 19. August 2017
Buchrezension zu The Girl before – Sie war wie du und jetzt ist sie tot von JP Delaney
leseratte.mel, 15:46h
Inhalt
Jane ist glücklich als sie in ein schickes Haus ziehen kann, da stören auch die etwas komischen Regeln nicht, die sie einhalten muss um dort zu wohnen zu dürfen. Als sie dann auch noch den gut ausehenden Architekten des Hauses kennenlernt, der sich scheinbar für sie interessiert, ist alles perfekt. Doch dann erfährt Jane etwas und auf einmal scheint ihr Leben doch nicht mehr perfekt.

Meine Meinung

Cover
Auf dem Cover sieht man eine weibliche Silhouette, die vor einem großen Fenster steht und eine weiße Treppe. Das Cover macht her einen kühlen Eindruck, passt aber gut zum Buchinhalt.

Buch allgemein
Das Buch wird aus der Sicht von zwei Frauen geschrieben, Jane und Emma. Beide Frauen erleben das gleiche und es ist spannend wie eine Situation aus der Sicht der einen beginnt und dann aus der Sicht der anderen zu ende erzählt wird. Allerdings kann ich mich mit beiden nicht so ganz anfreunden, weil ich das Gefühl habe, beide lassen sich zu leicht manipulieren und können kaum eigene Entscheidungen treffen. Erst am Ende scheint Jane endlich aufzuwachen. Edward, der Architekt, scheint ein Meister im manipulieren zu sein. Ich finde ihn unsympathisch und kann kaum etwas positives über ihn sagen. Aber auch ich fühle mich beim lesen des Buches manipuliert, da der Autor es schafft, das ich immer denke ich weiss wer hinter allem steckt und es am Ende doch alles anders ist, als ich gedacht habe. Etwas ganz besonderes ist für mich das Haus mit seiner Technik und die verschiedenen Regeln. Klar ist für mich, dass ich niemals in einem solchen Haus wohnen könnte.

Was das Buch besonders macht
Die ganze Geschichte um das Haus hat mich echt interessiert. Scheinbar soll das Buch verfilmt werden. Ich bin gespannt, wie es umgesetzt wird.

Kaufempfehlung
Das Buch war zwar spannend, aber irgendwie hat mir das gewisse „etwas“ gefehlt.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 15. August 2017
Buchrezension zu Stormheart – Die Rebellin von Cora Carmack
leseratte.mel, 16:30h
Inhalt
Aurora soll als Prinzessin ihr Volk vor den schlimmen Stürmen schützen. Doch Aurora hat diese Gabe nicht. Aus diesem Grund soll sie verheiratet werden, damit ihr Ehemann das Volk beschützen kann. Doch Aurora ist von ihrem Zukünftigen alles andere als begeistert und als sie ihm heimlich in der Nacht folgt, erfährt sie Dinge, die ihr ganzes Leben verändern werden.

Meine Meinung

Cover
Das Cover zeigt Aurora und im Hintergrund sieht man Stürme.

Buch allgemein
Aurora tut mir am Anfang absolut leid. Wie schrecklich muss es sein ihr Geheimnis vor aller Welt verbergen zu müssen und somit wie eine Gefangene im eigenen Schloss leben zu müssen? Auch wenn sie am Anfang hofft mit der Verlobung mit Cassiur endlich wieder ein normales Leben zu führen, macht dieser es mit seiner Art gleich zunichte. Ich kann Aurora total verstehen, das sie die Flucht ergreift, auch ich wäre nicht länger geblieben. Schön ist das sie Hilfe von ihrer früheren besten Freundin erhält, die auch ihr Geheimnis nicht verrät. Ich finde es toll wie Aurora beschließt sich den Jägern anzuschließen, die sie bei der Verfolgung ihres Verlobten trifft und mit ihnen eine tolle aber auch gefährliche Reise erlebt. Im Buch erfährt man nur über 2 der anderen Jäger/innen etwas und ich hoffe sehr, das man im nächsten Buch auch über die anderen mehr erfährt. Denn fest steht: alle Charaktere im Buch sind unglaublich spannend, genauso wie die Stürme. Aurora macht während der Reise eine totale Veränderung durch und ich kann sie nur bewundern. Die Welt hat mich absolut gefesselt und ich habe bis zum Schluss mitgefiebert. Der Schluss macht Lust auf den nächsten Band und ich bin gespannt wie es weiter geht.

Was das Buch besonders macht
Ich finde die Welt und die Idee mit den Stürmen absolut klasse. Auch Aurora ist eine super Heldin, in der bestimmt noch viel mehr steckt.

Kaufempfehlung
Ja, auf jeden Fall

... link (0 Kommentare)   ... comment


... older stories