Hintergrund einfügen
Text oben einfügen


Steuerung einfügen
Rechte Seite

Follow Haupttext mitte
Samstag, 7. Mai 2016
Buchrezension zu Monday Club das erste Opfer von Krystyna Kuhn
Buchrezension zu Monday Club das erste Opfer von Krystyna Kuhn

Inhalt
Ein Mädchen, dessen beste Freundin auf einmal stirbt. Das Mädchen ist entsetzt vor allem da ihre beste Freundin ihr am Abend vor ihrem Tod noch etwas sagen wollte. Das Mädchen leidet an einer Schlafstörung und immer wenn sie nachts durch den Ort läuft sieht sie ihre beste Freundin. Sie möchte unbedingt aufklären, wer hinter dem Mord steckt. Hat der Junge, der vor kurzem in das unheimliche Haus, seines auf unerklärliche Weise verschwundenem Vaters gezogen ist, etwas mit der Sache zu tun, oder weiß der Monday Club mehr als er verraten möchte. Zu dem Monday Club gehören Faye Freund und ihre Tante. Doch kann sie ihnen vertrauen ?

Meine Meinung

Cover


Buch allgemein
Die Charaktere und die Orte werden super toll beschrieben. Man durchlebt mit der Hauptperson alle Höhen und Tiefen und fragt sich wie sie, wem sie noch vertrauen kann. Gerade die Frage ob sie ihrem Freund der mit dem Monday Club verbunden ist, trauen soll oder ob sie doch lieber dem geheimnisvollen und attraktiven Sohn vertrauen soll, der mit ihr versucht Licht ins dunkel zu bringen, ist sehr schön beschrieben und der Leser muss für sich selbst entscheiden, wem er vertraut. Da das Buch immer wieder unterschiedliche Wendungen nimmt bleibt das Buch bis zu Letzt spannend und Personen, die am Anfang unbedeutend schienen, haben eine größer Bedeutung. Man kann dem Geschehen gut folgen, da das Buch flüssig geschrieben ist und der Spannungsbogen bis zum Ende gespannt ist.

Was das Buch besonders macht
Die Thriller von Krystyna Kuhn gefallen mir sehr gut und auch die Tal Serie habe ich verschlugen. Deshalb freue ich mich das bald der zweite Teil der Trilogie erscheint.

Kaufempfehlung
Ja, auf jeden Fall.

... link (1 Kommentar)   ... comment



Unten