Hintergrund einfügen
Text oben einfügen


Steuerung einfügen
Rechte Seite

Follow Haupttext mitte
Dienstag, 24. Mai 2016
Buchrezension zu Die Magier von Pierre Grimbert
Buchrezension zu Die Magier von Pierre Grimbert

Inhalt
Junge Frauen und Männer treffen sich einmal im Jahr auf einer geheimnisvollen Insel. Niemand weiß was dort passiert, denn alle Personen die zeit Jahrzehnten auf dieser Insel zusammenkommen hüllen sich in schweigen. Doch dieses Mal wird alles anders. Die Erben, die immer auf die Insel kommen, werden ermordet. Niemand weiß weshalb. Die verbliebenen Erben treffen aufeinander und wollen vor allem den Mörder der anderen Erben finden, aber auch das Geheimnis der Insel sehen und verstehen. Wird es diesen unterschiedlichen Personen gelingen den Mörder oder die Mörderin zu finden oder werden sie alle den Tod finden? Welches Geheimnis steckt hinter der Insel?


Meine Meinung

Cover
Das Cover ist in Schwarz, Grau und Rottönen gehalten. Es sieht von Anfang an mystisch aus. Diesen Eindruck wägt vor allem die Zeichen die man unten in der Mitte erkennen kann. Ich gehe davon aus das es sich hierbei um die Zeichen an den verschieden Pforten handelt. Auch die Pforten wird gut dargestellt, da man durch die Farben unten grau und oben rot eine klare Trennung sieht. Im Hintergrund erkennt man die Insel Ji. Außerdem sieht man direkt das dies ein Fantasyroman ist, da man einen Magier/in erkennen kann.

Buch allgemein
Das Buch wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, was ich sehr gerne mag. So kann man zu jeder Person schnell einen Bezug aufbauen und die unterschiedlichen Gedankengänge besser nachvollziehen. Besonders gelungen finde ich die Ausarbeitung der Charakter Eigenschaften, so sieht man deutlich die Entwicklung eine jeder Person im Buch. Die Gruppe könnte nicht unterschiedlicher sein und doch bringt jeder sein können ein und alle anderen können davon etwas lernen. Als sich die Gruppe trennt finde ich das zunächst sehr traurig doch zum großen Finale kommen all wieder zusammen. Der Autor hat die Welt sehr schön gestaltet und beschreibt die unterschiedlichen Gegenden sehr gut. Da die Erben viel reisen, bekommt der Leser einen schönen Eindruck der gesamten Welt. Zu Anfang muss man sich an die Benennung der Zeiten erst gewöhnen, doch bald lernt man sowohl die Welt als auch die Menschen schätzten. Etwas unglücklich empfinde ich die Namenswahl der Personen, da einige schwierige Namen haben und ich mich durch diese Namen oft verlesen habe und so irgendwie der Lesefluss gestoppt wurde. Auch musste man manchmal nachdenken welche Personen jetzt zu den Guten oder zu den Bösen gehörte. Die Buch war ansonsten aber flüssig geschrieben und die Spannung blieb bis zum Schluss erhalten. Auch die Mischung zwischen Magie, Kampf, Liebe und Geheimnis finde sich sehr gelungen.

Was das Buch besonders macht
Das Buch ist eigentlich ein Sammelband und enthält die komplette Saga. Die Saga besteht aus folgenden Büchern: Gefährten des Lichts, Krieger der Dämmerung, Götter der Nacht und Kinder der Ewigkeit.

Kaufempfehlung
Ich bin sehr froh gleich die komplette Saga gelesen zu haben, da ich so direkt weiterlesen konnte. Ich würde dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Wer sich nicht sicher ist, ob ihm der über 800 seitige Band gefällt kann sich die Bände natürlich auch einzeln kaufen.

... link (0 Kommentare)   ... comment



Unten